Beschreibung zur Errichtung einer 30 kWp Anlage mit Fronius Symo GEN24 10.0 Plus und Fronius Symo 20.0-3-M

Grundlage

Durch die aktuellen Änderungen des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) werden Anlagen von 10kWp
auf 30kWp für den privaten Nutzen des Eigenverbrauchs attraktiver. Anhand dieses Beispiels wird eine
30kWp Anlage beschrieben. Selbstverständlich sind weitere Konstellationen von 10-30KW möglich.

Vorerst ungeachtet der gesetzlichen Regelung der Leistungsreduzierung bezogen auf 70% Regelung oder Rundsteuerempfänger bietet Fronius in seinem Portfolio die Möglichkeit der zielgerichteten Anlagendimensionierung. Durch die soft- und hardwareseitige Implementierung der Leistungsreduzierung können alle Aspekte der Vorgaben des VNBs (Verteilnetzbetreiber) berücksichtig und eingehalten werden.

Solar.web Anbindung

Durch die multidirektionale Kommunikation der Wechselrichter ist es möglich im Solar.web sowohl die Funktionen des Einzelgerätes, sowie auch als Komplettanlage analysieren zu lassen. Installiert wird das System grundlegend auf entweder dem Piloten des GEN24 oder über den Datamanager des Symos. Ergänzend wird nun der zweite Wechselrichter in der Konfiguration als zusätzliche Datenquelle hinzugefügt. Ausnahme hierbei ist die Konfiguration der Wechselrichter mit dynamischer Leistungsreduzierung.

Speicherlösungen

Der GEN24 bietet darüber hinaus die Möglichkeit ein Batteriespeichersystem in die Anlage mit einzubinden. Die Ausbaustufen sind Abhängigkeit der Länderverfügbarkeit und der Zertifizierung zu beachten. Zur Ermittlung einer möglichen Speicherinstallation für eine 30kWp Anlage dient die unten anliegende Tabelle für den Parallelbetrieb der Batteriespeicher. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website.

Bitte beachten Sie zusätzlich die Vorgaben von BYD zum Parallelbetrieb der BYD Battery-Box Premium HVS/HVM. Vor der Installation und Inbetriebnahme sind unbedingt alle Anleitungen und Dokumente von
Fronius sowie BYD zu lesen und ausnahmslos anzuwenden.

AC-seitige Kopplung

Die Multi Flow Technologie ermöglicht eine intelligente Steuerung des Energieflusses. Das Batteriesystem kann von den Wechselrichtern DC-, sowie AC-seitig geladen werden. Die AC Kopplung des zusätzlichen Wechselrichters trägt wesentlich dazu bei auch im Teillastbereich die Batterie zu laden.

Was ist nach EEG 2021 zu beachten:

Bis 25 kW: Dynamische Leistungsreduzierung (70%-Regelung)
Ab 25 kW: Anbindung Rundsteuerempfänger

Dynamische Leistungsreduzierung (bis 25 kW)

Da die rechnerisch ermittelte Leistungsreduzierung von 70% des GEN24 in Verbindung mit dem Symo 20 genau 21kWp ergibt ist es ausreichend lediglich den GEN24 in seiner Ausgangsleistung zu reduzieren wo hingegen der Symo20 mit seiner vollen Einspeiseleistung arbeiten darf.
In diesem Fall ist die Regelung über lediglich ein Smartmeter am Einspeisepunkt möglich

Beispiel: Regelung 70%-Reduzierung

Falls die dynamische Leistungsreduzierung durch das Energieversorgungsunternehmen zur Vorgabe wird und die Reduzierung um beispielsweise 50% oder 60% nicht erreicht werden kann müssen zwei Smartmeter am Einspeisepunkt installiert werden.

Achtung: In diesem Fall müssen zwei gesonderte Anlagen im Solar.web angelegt werden.

Beispiel: Reduzierung auf beispielsweise 50% / 60%

Anschluss Rundsteuerempfänger (ab 25 kW)

Bei Vorgabe eines Rundsteuerempfängers muss bei der Installation mehrerer Wechselrichter die Verschaltung der I/Os der Wechselrichter über Relais erfolgen. Beim Anschluss des Rundsteuerempfängers ist darauf zu
achten, dass die Potentiale des Datamanagers (Symo 20) und die des Piloten (GEN24 10) entkoppelt sind. Der Einsatz von Koppelrelais wird zwingend empfohlen.